Papaufkleber lösen

Alles rund um die Spiele für Nintendos Handheld-Konsole.

Moderatoren: Zeta-M, joker1000

Antworten
Benutzeravatar
EimerEimer
Beiträge: 114
Registriert: Di 10. Feb 2009, 19:37
Kontaktdaten:

Papaufkleber lösen

Beitrag von EimerEimer » Mi 20. Okt 2010, 14:34

Hey,

wie löst man am besten einen Papaufkleber von einer OVP? Das wird wohl so ein Sicherheitsetikett gewesen sein.

Liebe Grüße

EimerEimer
Bild

Benutzeravatar
pjay75
Beiträge: 193
Registriert: Mi 12. Sep 2007, 09:40
Wohnort: Bielefeld

Re: Papaufkleber lösen

Beitrag von pjay75 » Mi 20. Okt 2010, 15:06

Hallo,

das mit dem Fön klappt super! Ging 1A bei Preisschildern!!!
Hab den Tip mal hier von Zeta bekommen.

Gruß pjay

Benutzeravatar
Zeta-M
Administrator
Beiträge: 1082
Registriert: Mo 22. Jan 2007, 19:22
Wohnort: Frankfurt/Main
Kontaktdaten:

Re: Papaufkleber lösen

Beitrag von Zeta-M » Mi 20. Okt 2010, 16:17

Hehe, werd ich die Tage auch mal wieder machen müssen. Ist soooo viel neues - und auch leider zugeklebtes xD - dazugekommen...
Bild

Benutzeravatar
Pixel
Beiträge: 1217
Registriert: Mi 24. Jan 2007, 21:04
Wohnort: Thüringen

Re: Papaufkleber lösen

Beitrag von Pixel » Mi 20. Okt 2010, 16:57

Auch hier nochmal der Hinweis, daß es super Etikettenlöser gibt, der nach längerer Einwirkzeit und mehrmaligem Auftrag das Etikett praktisch wegschwimmen läßt, ohne die Farben anzulösen.

Fön habe ich anfangs auch genommen, aber manchmal geht das nicht so gut.

Das 'Wundermittel' heißt solvent50!
Toleranz ist die Erkenntnis, dass es keinen Sinn macht, sich aufzuregen.

Benutzeravatar
pjay75
Beiträge: 193
Registriert: Mi 12. Sep 2007, 09:40
Wohnort: Bielefeld

Re: Papaufkleber lösen

Beitrag von pjay75 » Mi 20. Okt 2010, 17:57

Ich wollts erst noch schreiben " Der Pixel kennt da auch noch son wundermittelchen" :lol:

Da hätte ich aber auch ein bischen Angst das die Verpackung aufweicht und oder die Farbe abgeht.
Aber muss ja gut gehen sieht mann ja auch in deinem SammlungsThread das es sauber abgeht.

Vorteil Fön : Umsonst / Wenn man einen hatt ;)

Neulich hatt meine Schwester mir ein altes N64 Waverace zum Geburtstag geschenkt was Sie noch hatte und hatt vorsorglich die alten Preisschilder abgemacht.
Natürlich ohne Zeta oder Pixels Rat zu befolgen :evil: . Egal war eh ne Players Choice Version ;)

Gruß pjay

Benutzeravatar
Pixel
Beiträge: 1217
Registriert: Mi 24. Jan 2007, 21:04
Wohnort: Thüringen

Re: Papaufkleber lösen

Beitrag von Pixel » Do 21. Okt 2010, 05:40

Sowas ist immer schade, wenn man die Kratzspuren vom Fingernagel sieht oder sogar die OVP beschädigt wird.

Du mußt die OVP ja nicht fluten. Bei punktueller Anwendung geht das echt super. Selbst bei hartnäckigeren Aufklebern. Man braucht bur Geduld. Die OVP wird dann bissl wie ölig, was aber nach spätestens 2-3 Tagen völlig rückstandslos weggetrocknet ist.

Konnte bisher noch keine Farbablösungen feststellen, bei korrekter Anwendung und glänzenden Oberflächen ala GB und SNES.
Toleranz ist die Erkenntnis, dass es keinen Sinn macht, sich aufzuregen.

Benutzeravatar
EimerEimer
Beiträge: 114
Registriert: Di 10. Feb 2009, 19:37
Kontaktdaten:

Re: Papaufkleber lösen

Beitrag von EimerEimer » Do 21. Okt 2010, 08:29

ne Stunde habe ich gefriemelt. Aber er ist ab :D
Bild

Benutzeravatar
1402benny
Beiträge: 228
Registriert: Mo 5. Mai 2008, 15:30

Re: Papaufkleber lösen

Beitrag von 1402benny » Sa 29. Jan 2011, 02:47

Im Prinzip geht auch WD 40 ganz gut, das ist ein Öl und fast überall zu bekommen. Damit habe ich schon so manches von Kunststoff-/Plastikgehäusen oder anderen Kunststoffgegenständen abgelöst, aber vorsicht bei GB-OVPs, nicht zu viel auftragen und nicht zu doll einmassieren das Öl, denn es kann die Oberfläche beschädigen, indem es Farbe anlöst. Aber wie gesagt, bei sachgemäßer vorsichtigem Anwenden, kann man damit viel erreichen
Ich wollte NIE von etwas abhängig werden...
...doch dann wurde der GAME BOY erfunden

Benutzeravatar
Pixel
Beiträge: 1217
Registriert: Mi 24. Jan 2007, 21:04
Wohnort: Thüringen

Re: Papaufkleber lösen

Beitrag von Pixel » Sa 29. Jan 2011, 06:33

1402benny hat geschrieben:Im Prinzip geht auch WD 40 ganz gut, das ist ein Öl und fast überall zu bekommen. Damit habe ich schon so manches von Kunststoff-/Plastikgehäusen oder anderen Kunststoffgegenständen abgelöst, aber vorsicht bei GB-OVPs, nicht zu viel auftragen und nicht zu doll einmassieren das Öl, denn es kann die Oberfläche beschädigen, indem es Farbe anlöst. Aber wie gesagt, bei sachgemäßer vorsichtigem Anwenden, kann man damit viel erreichen
Nun, die Problematik stellt sich für mich, dass es wirklich Öl ist... Das versaut doch die OVP für immer, IMO. Der Etikettenlöser macht zwar anfangs auch nen öligen Eindruck, verfliegt aber nach spätestens 2 Tagen (je nach Menge) vollständig aus der Pappe. Das kann ich mir bei WD40 nicht so recht vorstellen...
Toleranz ist die Erkenntnis, dass es keinen Sinn macht, sich aufzuregen.

Benutzeravatar
1402benny
Beiträge: 228
Registriert: Mo 5. Mai 2008, 15:30

Re: Papaufkleber lösen

Beitrag von 1402benny » So 30. Jan 2011, 13:40

Ja, da magst du recht haben Pixel. Deshalb sagte ich ja auch, dass man äußerst vorsichtig sein soll. Es ist wie gesagt besser, das WD 40-Öl nur an Harten Kunststoffteilen wie GB-Hüllen oder Ähnlichem anzuwenden, da kann man nichts falsch machen, auch sollte man hinterher das behandelte Objekt nochmals mit Seifenwasser reinigen, da es sonst "ölig" bleibt.
Den Etikettenablöser direkt habe ich noch nie gehabt, geschweige denn angewendet und wie man hier im Forum liest, scheint der ja sehr beliebt zu sein :)
Ich wollte NIE von etwas abhängig werden...
...doch dann wurde der GAME BOY erfunden

Antworten