zuletzt geguckter film + bewertung

Egal ob Sport, TV, Umwelt, Essen oder was weiss ich - alles was nichts mit Videospielen zu tun hat, gehört hier hin.

Moderatoren: Zeta-M, joker1000

Benutzeravatar
joker1000
Administrator
Beiträge: 760
Registriert: Mi 17. Jan 2007, 16:56
Wohnort: Reichertshofen(Bayern)
Kontaktdaten:

Re: zuletzt geguckter film + bewertung

Beitrag von joker1000 » Mo 5. Nov 2012, 12:36

Percy Jackson - Diebe im Olmyp (Note: 2)
Es war einmal in Amerika (Note: 1-)
Bild

Benutzeravatar
wilo
Beiträge: 287
Registriert: Sa 20. Jan 2007, 23:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: zuletzt geguckter film + bewertung

Beitrag von wilo » Sa 17. Nov 2012, 13:23

Gestern war ich in Dredd 3D drin. Ich wusste zu Anfang gar nichts von dem Film und kannte auch den Vorgänger nicht ( Judge Dredd lief 1995). Als dann auch noch die Kassiererin sagte. Es ist genug Platz im Kino. Reihe A Mitte ist frei, da ahnte ich schon schlimmes und es war sogar die Woche wo der Film rauskam .

Zur Story:
Amerika liegt in Trümmern. Die Überlebenden einer Atom-Katastrophe leben nur noch in Hochhäusern und Kriminalität und Drogen gehören auf der Tagesordnung. Die Judges sind die einzigen, die versuchen der Lage Herr zu werden. Unser Hauptcharakter als Judge geht mit einer Rekrutin, die noch Judge werden möchte in ein Hochhaus. Der Grund: Gehäutete Menschen wurden im Hochhaus in den Abgrund geworfen. Was der Judge nicht weiß. Das Hochhaus wird mittlerweile komplett von einer Gang und der Anführerin Ma-Ma geleitet.

Meine Meinung:
Man merkt schon in der Story. Es geht hier nur um eines Action und Geballere und das hält der Film auch die ganze Zeit aufrecht. Charakterentwicklung sollte man hier nicht erwarten. Der Hauptcharakter, der chronisch immer den Mundwickel nach unten zieht, aber cool wirkt und die Quoten Blondine, die als Gag den Judge Helm vergessen hat, aber seien wir mal ehrlich in Wirklichkeit war das in der Regie so geplannt damit wir Männer was zu gucken haben ^^. Der Film hat für seine reine Action echt gut unterhalten. Ein Film den man nicht gesehen haben muss und der auch bestimmt nicht in den Geschichtsbüchern erwähnt wird, aber auf jeden Fall besser als der 4. Teil von Resident Evil wo ich zuletzt drin war.

Ich würde einfach mal locker 7 von 10 Punkten geben
Schaut euch auch mal den Trailer an. Das beschreibt den Film eigentlich auch ganz gut.
http://www.youtube.com/watch?v=OeR6udwIei8

Benutzeravatar
foxbuster
Beiträge: 281
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 18:34

Re: zuletzt geguckter film + bewertung

Beitrag von foxbuster » Mo 19. Nov 2012, 09:48

Irgendwann werde ich mir den bestimmt mal ansehen. Das Original aus den 90ern habe ich Anno dazumal immer sehr gerne gesehen. Gut, die Verfilmung lebt auch vom Charme eines Stallones. :wink:

Benutzeravatar
wilo
Beiträge: 287
Registriert: Sa 20. Jan 2007, 23:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: zuletzt geguckter film + bewertung

Beitrag von wilo » Mo 19. Nov 2012, 18:33

foxbuster hat geschrieben:Irgendwann werde ich mir den bestimmt mal ansehen. Das Original aus den 90ern habe ich Anno dazumal immer sehr gerne gesehen. Gut, die Verfilmung lebt auch vom Charme eines Stallones. :wink:
Wenn ich ganz ehrlich bin fand ich den Vorgänger schlechter und noch mehr zum schmunzeln. In diesem Film sieht man auch die ganze Zeit nicht das Gesicht also ist es im Prinzip egal wer den Judge spielt :D

Benutzeravatar
Spezel
Beiträge: 868
Registriert: Di 2. Aug 2011, 20:32

Re: zuletzt geguckter film + bewertung

Beitrag von Spezel » Mo 19. Nov 2012, 21:12

war am samstag in Dredd, bin großer fan der alten helden (schwarzenegger, stallone, ...) und bin mit dem film sehr zufrieden gewesen. Hab noch nie sowas derb brutales gesehen. (hätte wegen mir nicht sein müssen). Aber, war gut! ob er besser ist als der alte? Nein, aber sehr na dran! :rock:

Benutzeravatar
wilo
Beiträge: 287
Registriert: Sa 20. Jan 2007, 23:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: zuletzt geguckter film + bewertung

Beitrag von wilo » Sa 29. Dez 2012, 19:18

Ich war am Donnerstag in Der kleine Hobbit (3D HFR)

Ich habe mich von Anfang an auf den Film gefreut. Hatte also im Vorfeld hohe Erwartungen, dachte mir aber auch gleichzeitig. Peter Jackson muss die Geschichte etwas ändern, weil sonst zu wenig Action drin ist. Es ist ja quasi Einleitung zu der Herr der Ringe Triologie.

Story:
Wir haben da den Hobbit Bilbo Beutlin welcher gerne einsam und allein in seiner Hütte sein Leben genießt. Plötzlich taucht bei Ihm Gandalf auf und spielt einen kleinen Streich mit Ihm. Er macht ein kleines Symbol auf seine Tür. Daraufhin kommen viele Zwergen zu Ihn und Gandalf hat Herrn Beutlin schon als Meisterdieb auserkoren und so kommt dass Sie sich auf die Reise machen um den Drachen Smaug zu beseitigen, der die Welt der Zwerge genommen hat.

Meinung:
Zunächst zur Bildtechnik. Diese ist super schön. Manchmal hat zwar den Eindruck, dass das Bild zu schnell läuft, aber es geht. Eigentlich ist es wieder Peter Jackson gelungen, dass man wieder in eine Welt eintauchen kann, die so faszinierend wie damals bei der Herr der Ringe Triologie ist. Manchmal hat man Dejavue Erlebnisse. Hmm das kennst du doch irgendwo her. Mich hat er bestens unterhalten. Nur Kleinigkeiten sind da, die mich gestört haben. An mancher Stelle war das Bild imo nicht schön und der Film ist etwas aufgeblasen, aber das habe ich schon erwartet. Von mir gibt es 9,5 von 10 Punkten. Achtung ich habe gehört, dass das Buch nicht genau als Vorlage genommen wurde, deswegen könnte es für den Buchkenner eine Enttäuschung sein.

Benutzeravatar
wilo
Beiträge: 287
Registriert: Sa 20. Jan 2007, 23:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: zuletzt geguckter film + bewertung

Beitrag von wilo » Sa 19. Jan 2013, 12:14

Gestern Abend war ich in Django Unchained
Hatte überhaupt keine Erwartung von diesem Tarantino Film und wurde positiv überrascht.

Story:
Afroamerikaner werden irgendwo in Texas in Ketten gelegt und als Sklaven missbraucht. Es ist 2 Jahre von dem Bürgerkrieg. Dr. King Schultz möchte dieses Django befreien auf eine Art und Weise, die ich hier nicht verraten möchte. Er ist eigentlich Kopfgeldjäger und braucht Ihn um bestimmte Leute zu identifizieren. Als getarnter Zahnarzt macht sich Dr. King Schultz mit Django auf den Weg die Brüder zu bestrafen. Django hat auch noch das Motiv seine Frau zu befreien und natürlich etwas Rache zu üben.
Seine Frau heißt Brunhilde und wurde von deutschen aufgezogen. Schultz verspricht Django die Freiheit wiederzugeben und so begeben Sie sich auf die Reise.

Meine Meinung:
Wow es ist schwer eine objektive Kritik zu äußern ohne eine Lobeshymne über den Film abzugeben. Ich hätte nicht gedacht, dass ich schon so früh in diesem Jahr 2 Top Filme sehe. Erstmal ist da der wunderbare Soundtrack. Vielleicht kennen ja noch welche den original Spaghetti Wester Django ? Hier wird auch wieder die originale Titelmelodie verwendet und die ist einfach genial. Hört Sie euch an.
http://youtu.be/s6X-Zezt8MM
Dieser Film bietet viele Facetten. Unglaublich tolle Schauspieler, deren man die Rolle wirklich abkauft. Besonders ist das bei meinen Liebling der Film Christoph Waltz, der Schultz spielt. Unglaublicher Dialogwitz genau nach meinen Geschmack. Er hat seinen Oscar durchaus verdient ! Leonardo di Capio: Wow so ein richtiges Psycho Arschloch :D. Absolut überzeugend.
Bildsprache: Kling vielleicht komisch, aber wenn das Kunstblut literweise über die Leinwand kommt und in bestimmten Szene festgehalten wird, wirkt das künstlerisch sehr wertvoll.
Action ohne Ende. Bleibt für mich nur festzuhalten. Ich mochte etwas mehr die erste Hälfte, weil dort die Action etwas dezenter war und der Dialogwitz massenweise vorkam. Die 2. Hälfte war cool aber teilweise etwas zu brutal. Dennoch ein Wahnsinns Film. Die Zitate haben schon Pulp Fiction Niveau. Könnte ein Kult Film werden. Es gibt von mir 9,5 von 10 Punkten . Empfehlenswerter Film für alle

Benutzeravatar
foxbuster
Beiträge: 281
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 18:34

Re: zuletzt geguckter film + bewertung

Beitrag von foxbuster » So 20. Jan 2013, 14:05

wilo hat geschrieben:Vielleicht kennen ja noch welche den original Spaghetti Wester Django ? Hier wird auch wieder die originale Titelmelodie verwendet und die ist einfach genial.
Ist mir beim Sehen gestern Abend auch aufgefallen. Coole Sache! :thumb:

Allerdings empfand ich manch anderen Musiktitel als nicht ganz so passend. Aber ich denke da scheiden sich die Geister. :wink:

Benutzeravatar
wilo
Beiträge: 287
Registriert: Sa 20. Jan 2007, 23:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: zuletzt geguckter film + bewertung

Beitrag von wilo » So 20. Jan 2013, 16:29

foxbuster hat geschrieben:
wilo hat geschrieben:Vielleicht kennen ja noch welche den original Spaghetti Wester Django ? Hier wird auch wieder die originale Titelmelodie verwendet und die ist einfach genial.
Ist mir beim Sehen gestern Abend auch aufgefallen. Coole Sache! :thumb:

Allerdings empfand ich manch anderen Musiktitel als nicht ganz so passend. Aber ich denke da scheiden sich die Geister. :wink:
Du meinst bestimmt den Hip Hop Song. Ich könnte falsch liegen, aber evtl. war das extra povokant von Quentin ? Und nein passend fande ich es auch nicht !

Benutzeravatar
wilo
Beiträge: 287
Registriert: Sa 20. Jan 2007, 23:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: zuletzt geguckter film + bewertung

Beitrag von wilo » So 17. Feb 2013, 19:40

Jipiejajei Schweinebacke ich war im Kino am Freitag und habe mir Stirb Langsam 5 angesehen.

Der Plot ist recht dünn und man kann dazu auch wenig sagen ohne zu spoilern. Es geht kurz Politik, Macht und Verrat.

Durch diesen relativen dünnen Plot schwammt der Film nur so dahin. Bruce Willis ist mal wieder top drauf, aber die Bösewichte sind keine wirkliche Bedrohung für Ihn. In dem Film wird übrigens richtig mit der Action Keule in Kombination mit Krieg mich nicht tot rumgespielt. Wenn Bruce Willis mit einem Überschlag im Auto einfach aussteigt und weiter macht ist das mehr als unglaubwürdig gegenüber dem Zuschauer. Also von mir keine Empfehlung und für mich der schlechteste Teil der Reihe leider, aber dennoch recht unterhaltsam.
5 von 10 Punkten

Benutzeravatar
wilo
Beiträge: 287
Registriert: Sa 20. Jan 2007, 23:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: zuletzt geguckter film + bewertung

Beitrag von wilo » Sa 9. Mär 2013, 14:10

Zuletzt war ich in der Premiere von Nachtzug nach Lissabon

Der Film basiert auf einer Romanvorlage von Pascal Mercier und ist eines der erfolgreichsten Bücher.

Story:
Raimund ist Lateinlehrer und trifft eines Tages auf eine Portugiesin, die sich von der Brücke stürzen will. Gerade noch konnte er Sie retten. Als Sie wieder verschwindet, hat Sie Ihren Mantel und ein Buch vergessen. In diesem Buch sind Tickets nach Lissabon und da Ihn das Buch und die Aussagen darin so interessieren, beschließt er kurzfristig nach Lissabohn mit den Zug zu reisen um spontan sein Leben umzukrempeln, da er mit seinen absolut nicht zufrieden ist. Auf den Weg dahin werden diverse Dinge über den Author des Buches aufgeklärt

Meinung:
Es ist ein Film zum berieseln und ganz sicher nicht für jedermann geeignet. Der Film legte immer kleine Häppchen vor, die man nach und nach aufsaugen kann. Hauptsächlich besteht der Film aus Dialogen, die oft die Frage aufwerfen was ist der Sinn des Lebens und warum lebe ich so trist, wie ich es jetzt mache. Die tollen Schauspielleistungen insbesondere vom Hauptcharakter sind interessant anzuschauen, aber ziehen sich mitunter im Film etwas. Von daher war der Film auf seine Weise faszinierend, aber auch an manchen Stellen träge, da wenig passiert. Also es ist schwer diesen Film zu bewerten, da das Buch auch den Fokus auf das gesagte Legte und nicht auf das was momentan passiert. Demzufolge gebe ich den Film eine gute 7

Benutzeravatar
foxbuster
Beiträge: 281
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 18:34

Re: zuletzt geguckter film + bewertung

Beitrag von foxbuster » Mo 11. Mär 2013, 08:02

Muss ich mir mal merken, den Titel. Ich mag sowas hier und da recht gerne.

Benutzeravatar
wilo
Beiträge: 287
Registriert: Sa 20. Jan 2007, 23:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: zuletzt geguckter film + bewertung

Beitrag von wilo » Mo 1. Apr 2013, 21:59

Zuletzt war ich in GI Joe 2 Abrechnung

Story:
Ein Doppelgänger vom US Präsidenten verrät die Spezialeinsatztruppe GI Joe in dem er unter einem Vorwand die Einheiten hinterrücks beim einem Einsatz bombadiert. 3 Leute überleben jedoch diese Attacke und werden sich aufgrund dessen rächen, da ansonsten die Cobra Einheit wieder die Oberhand haben könnte.

Meine Meinung:
Der erste Teil war noch ok. Leichter Trash, aber dieser Film sprudelt vor Ideenlosigkeit, dass einfach nur langeweile aufkommt. Ka was ich an dem Film gut finden soll. Mir fällt kaum ein positiver Punkt. Nicht zu schlecht, aber auch nicht wirklich gut. Kein Empfehlung von mir.

3 von 10 Punkten

Benutzeravatar
channard
Beiträge: 1896
Registriert: Mo 5. Mär 2007, 13:43
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: zuletzt geguckter film + bewertung

Beitrag von channard » Di 2. Apr 2013, 07:51

Du machst mir ja Hoffnung wilo. Heute Abend gehe ich mit einem Freund in G.I. Joe 2 - naja, bin mal gespannt. Den ersten Teil fand ich ganz cool.

Zu Dredd: Den habe ich mir am Wochenende über iTunes ausgeliehen und war so begeistert, dass ich ihn direkt zweimal geguckt habe :thumb:

Benutzeravatar
foxbuster
Beiträge: 281
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 18:34

Re: zuletzt geguckter film + bewertung

Beitrag von foxbuster » Di 2. Apr 2013, 14:26

channard hat geschrieben:Du machst mir ja Hoffnung wilo. Heute Abend gehe ich mit einem Freund in G.I. Joe 2 - naja, bin mal gespannt. Den ersten Teil fand ich ganz cool.
Du hattest echt noch Hoffnung? Der Erstling war doch schon jenseits von gut und böse. ;)
channard hat geschrieben:Zu Dredd: Den habe ich mir am Wochenende über iTunes ausgeliehen und war so begeistert, dass ich ihn direkt zweimal geguckt habe :thumb:
Den hab ich auch noch auf der Liste. Wird ja vielerorts (überraschend) lobenswert erwähnt.

Antworten